FORSIS IOC Server

Startseite » Datenerfassung » Server / Anbindung » FORSIS IOC Server
GUI Komplett Lebenddaten

Entdecken Sie die Möglichkeiten des IOC Servers

Die Kommunikation zum IO CONNECT Erfassungspunkt erfolgt mit Hilfe eines eigens entwickelten Protokolls. Wir bieten drei Möglichkeiten um auf die IO CONNECT Module zugreifen zu können.

Hierzu bieten wir Ihnen eine Funktionssammlung mit dem kompletten Befehlssatz der IOC-Module an. Diese ist ergänzt durch Programmierbeispiele. Es sind verschiedene Programmiersprachen, wie z.B. JAVA, C#, C++ usw. umgesetzt.

Der FORSIS IOC-Server ist ein Konfigurationsprogramm, welches die schnelle Inbetriebnahme der Module ermöglicht. Hierbei können sämtliche Konfigurationen an den IOC-Modulen vorgenommen werden. Die Einstellungen werden gespeichert.

Standardisierter Zugriff auf höchster Ebene. Datenzugriff durch einen OPC-Server.

Vertrieb
Unser Vertriebsteam ist gerne persönlich für Sie da!

Der FORSIS IOC-Server

FORSIS IO CONNECT Server Details

Zur schnellen und einfachen Inbetriebnahme der IO CONNECT Module wird der FORSIS IOC Server als Erfassungpunkt eingesetzt. Das Programm ist als kostenfreier Standard im Lieferumfang der Erfassungsmodule enthalten. Die ersten Schritte zur Nutzung der IOC-Hardware werden somit erleichtert.
Nachfolgend die Eckpunkte des Tools zusammengefasst:

  • Automatische Suche nach IOC-Modulen im Netzwerk, auch über Netzwerkomponenten hinweg - SCAN Funktion
  • Klemmenerkennung, Darstellung des ONLINE Status und der entsprechenden Ausbaustufe
  • Auslesen der Konfigurationswerte aus dem Erfassungsmodul-Abgleich mit den gespeicherten Einstellungen, wenn vorhanden
  • Darstellung der Standardwerte des IO-Moduls, d.h. Name usw.
  • Vergabe von IP-Adressen und Netzwerkeinstellungen
  • Zentraler Zeitabgleich über alle IOC-Module hinweg
  • Zyklische Kontrolle der Netzwerkverwendung -> WATCHDOG Funktion zum Wiederaufbau bei Abbruch
  • Konfiguration der Erfassungsseite
  • Vergabe von Signalbezeichnungen mit Speicherung
  • Zyklische Abfrage aller Werte des IOC-Moduls
  • Speicherung der Gerätekonfiguration und der Nutzdaten in einer SQL basierten Datenbank

Netzwerksuche - SCAN-Funktion

BlockDiagramm IOC MES

Der FORSIS Server unterstützt den Kunden bei der Inbetriebnahme der verschiedenen IOC-Module. Die schnelle und einfache Konfiguration der Erfassungsmodule reduziert die Aufwendungen bei der Inbetriebnahme. Nach dem Einbinden der Module in das Ethernet Netzwerk kann mit Hilfe des FORSIS Servers eine direkte Suche im Netzwerk erfolgen. Dies ist auch möglich, wenn mehrere Netzwerkadapter vorhanden sind. Aber auch die direkte Adressierung via TCP/IP ist möglich.

Registrierung der Module

IOC Datenaustausch Diagramm.

Neben den unterschiedlichen Ausführungen der verschiedenen Modelle können die Module selbst nochmals unterschiedlich ausgestattet sein. Durch die Nutzung des vorhandenen Erweiterungssteckplatzes können verschiedene Ausbaustufen erreicht werden, wie z.B. zusätzliche 8xDI/8xDO, oder 16xDI, usw. Der FORSIS Server als Erfassungspunkt frägt diese Ausbaustufen ab und bietet hierfür dann auch alle Konfigurationmenüs an. Sämtliche Module werden übersichtlich dargestellt. Differenziert wird dabei, ob das Modul aktuell mit dem FORSIS Server verbunden ist oder in der Vergangenheit war. ON-/OFF-Line Darstellung. Durch Anwahl des IOC Moduls werden die Grundinformationen dargestellt. 

Matthias Schupp Vertrieb

"Wir beantworten gerne Ihre Fragen."

+49 (0) 751 76 414 0

Grundinformationen zum Modul

Netzwerk Schema

Diese allgemeinen Informationen dienen zur Verwaltung des Erfassungspunktes. So ist die Bezeichnung des Moduls frei wählbar. Festgelegt sind:

  • Serien- und Produktnummer,
  • Firm- und Hardware-Version,
  • die bereits angesprochenen Ausbaustufen und
  • die MAC Adresse – die IP-Adresse kann vorgegeben werden.

Stündliche Uhrzeit-Synchronisierung mit der FORSIS Server-Zeit sowie der Betriebsstundenzähler runden die Informationen ab.